Menu
 

Wohnüberbauung Baden-Dättwil 2002

Die beiden Arealteile werden typologisch und situativ unterschiedlich bebaut. Der Westteil zeichnet sich durch ein Teppichmuster mit hoher Durchlässigkeit und präzis gefassten Aussenräumen aus. Die Struktur und die Beläge vermitteln ein städtisches Raumgefühl. Der Ostteil ist geprägt durch drei unabhängige Gebäudegruppen. Durch ihre differenzierten Volumen vermitteln sie zur Nachbarschaft und belassen den ursprünglich ländlichen Charakter. Direkt von der Strasse zugänglich sind je drei Häuser, welche jeweils über einen gemeinsamen Platz erschlossen sind. Ein durchgehender Wiesenteppich umfliesst die drei Gebäudegruppen. Der Verlauf der Wege im inneren Arealteil ist netzartig. Die intensiv nutzbaren Bereiche konzentrieren sich auf die gemeinsamen Plätze zwischen den Gebäuden. Die Wohnungen sind dreiseitig ausgerichtet, gut besonnt und profitieren vom Ausblick und der grossen räumlichen Weite.
 
Studienauftrag: 1.Preis Arealteil Ost
Auslober: Ruth + Ulrich Wampfler
Nutzung: 106 Miet- und Eigentumswohnungen
Landschaftsarchitekt: Rotzler Krebs Partner, Winterthur
Visualisierungen: raumgleiter gmbH, Zürich