Menu
 

Wohnüberbauung Winzerhalde 2007

Unser Ansatz zur Aufwertung der in die Jahre gekommenen Bauten setzt da an, wo die grössten Qualitäten liegen, an der durchlaufenden und nach Süd- /Südwest orientierten Balkonzone. Diese wird durch eine raumhaltige Schicht ersetzt. Die Symbiose zwischen alt und neu wird vor allem durch eine offene und einladende Struktur erreicht. Der massive Altbau ist weiterhin präsent, der Neubau vermittelt zwischen Innen und Aussen. Die dahinterliegenden Räume werden aufgewertet,
der eigentliche Schwerpunkt der Wohnung verschiebt sich nach vorne zum Licht und zur attraktiven Aussicht. Die neue
Schicht kann durch ihren repetitiven Aufbau mit einen hohen Vorfertigungsgrad und damit einer kurzen Bauzeit realisiert
werden. Die Struktur gibt der Siedlung einen neuen und zeitgemässen Gesamtausdruck.
 
Studienauftrag
Auslober: Baugenossenschaft für neuzeitliches Wohnen 
Nutzung: Mietwohnungen
Visualisierungen: raumgleiter gmbh, Zürich