Menu
 

Wettbewerb Schulraumplanung Schulanlage Ost Hochdorf

Die bestehenden Schulhäuser Avanti und Sagen bilden zusammen eine betriebliche und organisatorische Einheit.

Städtebaulich und architektonisch wäre es aus unserer Sicht nicht richtig, das durch seine aussenliegende Gebäudestruktur geprägte, in sich ruhende, Schulhaus Avanti mit einem wie auch immer gearteten Anbau zu erweitern. Das als „erhaltenswert“ eingestufte Gebäude überzeugt uns vor allem durch seine städtebauliche Präsenz und seinen architektonischen, für die Zeit typisch, konsequenten Ausdruck. Aus diesem Grund schlagen wir einen 1:1 Ersatz der Fassadenelemente mit den entsprechenden Teilungen und den aussenliegenden Storen vor. Die aussenliegende Gebäudestruktur bleibt erhalten, bauphysikalische Massnahmen erfolgen im Innern und auf dem Dach. Eine zeitgemässe Farbgebung orientiert sich am Original.

Im Gegensatz zum Schulhaus Avanti, ist das Schulhaus Sagen ein Gebäudetyp der aus verschiedenen einzelnen Gebäudeteilen besteht, die durch die eingeschossige Eingangshalle miteinander verbunden sind. Es ist also immanent und naheliegend, das aus den 80-er Jahren stammende Provisorium durch einen zweigeschossigen Neubau zu ersetzten und diesen räumlich, funktional und architektonisch als Erweiterungsbau des Schulhauses Sagen zu arrondieren. Abgeleitet vom bestehenden Hauptgebäude schlagen wir einen quadratischen, kompakten Grundriss vor, der aus vier windmühlenartig zusammengesetzten, dreiachsigen Einheiten in Holzbauweise besteht. Der architektonische Ausdruck des Neubaus wird wie der Altbau durch seinen konstruktiven Aufbau bestimmt. Die tragenden Teile (Stützen und Brüstungsträger) sind massgebend und proportionieren die umlaufende Befensterung.

 

Auftraggeber: Gemeinde Hochdorf
Jahr: 2019
Nutzung: Schulhaus
Verfahren: Studienauftrag, selektiv
Landschaftsarchitektur: SKK Landschaftsarchitekten AG, Wettingen
Bauingenieur: Meichtry & Widmer, Dipl. Ing. ETH/ SIA AG, Zürich
Baumanagement/ Baurealisation/ Baukosten: Schmid Architekten Baumanagement, Zürich
HLKSE-Planung: T&P Troxler&Partner AG, Ruswil

Energie/ Bauphysik: BB&A Buri Bauphysik&Akustik AG; Volketswil
Brandschutz- und Holzbauplanung: IHT RAFZ Ingenieurholzbau + Holzbautechnik Gmbh, Rafz
Projektstand: 3.Preis