Menu
 

Testplanung Schadenmühle, Baden

Der Baukörper des Schadenmühleplatzes Ost wird neu zum Abschluss und Tor der Innenstadt. Das markante Haus steht am Schadenmühleplatz und schliesst diesen Richtung Stadt ab. Am Kreisel unter der Bahnbrücke entsteht ein städtischer Platz. Insbesondere bei einer öffentlichen Nutzung des Gebäudes wird dieser zum adressbildenden Zugang für das Stadthaus. Die Freiräume sind den drei Gebäudeseiten zugeordnet, entlang der Mellingerstrasse wird eine breite, befestigte Vorzone geschaffen. Hier befinden sich die Zugänge und die Gewerbenutzungen. Die Fusswegverbindung wird konsequent entlang der Mellingerstrasse geführt. Die Radwegverbindung verläuft wie bisher entlang der Bahn. Der Schadenmühleplatz dient dem Haus als grosszügiger Aussenraum. Der städtischen Lage entsprechend sind die weiteren gemeinschaftlichen Aussenräume auf den, gegenüber dem Strassenraum, erhöhten Terrassen angeordnet. Ein Sockelgeschoss im rückwärtigen Bereich ist Ballspielplatz für Jugendliche. Auf einem südorientierten Dach befindet sich eine Terrasse, angeschlossen an das Haupttreppenhaus, die von allen Bewohnern genutzt werden kann.

 

Auftraggeber: Stadt Baden, Renold Immobilien AG
Meier Schmocker Immobilien AG
Andrea Schopp-Wettstein
Nutzung: Wohnungen, Büros, Verwaltung
Landschaftsarchitektur:  SKK Landschaftsarchitekten AG Lindenplatz 5, 5430 Wettingen
Akustik: BAKUS Bauphysik und Akustik GmbH Grubenstrasse 12, 8045 Zürich