Menu
 

Wettbewerb Neubau Schulhaus Zentrum Diessenhofen 2017
Das bestehende, denkmalgeschützte Schulhaus dominiert sowohl städtebaulich (Lage, Ausrichtung, Höhe, Dachgestalt) als auch atmosphärisch (Architektur der Jahrhundertwende) die Gesamtsituation. Des Weiteren prägen mächtige Bäume die Szenerie. Diese zu erhalten und in das Gesamtkonzept einzubeziehen stärkt die Integration des Ersatzneubaus in das erhaltenswerte Ortsbild. Der Erweiterungsbau soll, in möglichst direkter Verbindung zum Altbau ein adäquates Gegenüber darstellen.
Der bestehende Pausenplatz wird durch den Altbau und die baumbestandenen Aufschüttungen gefasst. Im Westen rückt der Ersatzneubau nahe an den Altbau und den Pausenplatz heran, so dass eine Intensivierung eines inneren Ortes erreicht wird. Unterstützt wird dies zudem durch den umlaufenden, auch westlich des Erweiterungsbaus sich hinziehenden Grünraum.
Die Ostfassade des Ersatzneubaus tritt in einen Dialog mit der Südfassade des Altbaus und prägt als Ensemble den Eintritt von der Schulstrasse. Die beiden „Dachausleger“ verbinden den Neubau mit dem Bestand und vermitteln zudem zwischen dem Pausenhof und dem zur Altstadt hin orientierten Freiraum. Hier befindet sich die eigentliche Adresse der Schule mit den beiden Hauptzugängen. Die beiden mächtigen Linden krönen diese wichtige Schnittstelle.

Auslober: Gemeinde Diessenhofen
Nutzung: Schulbau