Menu
 

Projektwettbewerb Areal „Widacher“ Fischbach-Göslikon 2015

Basis unserer Überlegungen bildet die ortstypische Anordnung der Gebäude entlang der hangparallelen Strassen. Die Arealtiefe macht es möglich, zwei Wohnstrassen mit beidseitig angeordneten Bauten zu etablieren. Von der Bremgartenstrasse, mit den beiden unter Substanzschutz stehenden Gebäuden, ausgehend entsteht eine Folge von befestigten und grünen Räumen.

Eine zweite Grundüberlegung ist, die gewünschten Wohnformen (EFH und MFH) nicht zu separieren, sondern ähnlich früherer Bebauungsstrukturen zu mischen. Es entstehen eine Vielzahl von interessanten Synergien die das Leben auf dem Areal bereichern:

Die höheren Punktbauten mit Attikageschoss orientieren sich zur Aussicht und erhalten durch den Wechsel und deren diagonale Anordnung einen grosszügigen „Umraum“. Die höhere Anzahl an Wohnungen steigert die Frequenz der Begegnungen und intensiviert so das Leben an der Wohnstrasse.

Die niedrigeren, ein- bis zwei-geschossigen, z.T. mit Dachgeschossen ausgestatteten Einfamilienhäuser haben einen direkten Gartenbezug und entsprechende Vorzonen zu den Wohnstrassen. Sie sind z.T. mit eigenem Carport ausgestattet, das Auto wird nicht an den Arealrand „verbannt“ sondern ist Teil des dörflichen Lebens. Durch den Wechsel entstehen automatisch spannungsvolle räumliche Sequenzen, sowohl an der Wohnstrasse als auch im inneren Grünraum.

 

Projektwettbewerb: Zur Weiterbearbeitung empfohlen

Auslober: Beerli Immobilien AG, Fischbach-Göslikon

Nutzung: 180 Wohnungen

Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich

Visualisierung: raumgleiter gmbh, Zürich