Menu
 

Wohnüberbauung Allenbergstrasse / Hänsiweg, Männedorf

Die vorhandenen Lagequalitäten sind offensichtlich: Nach Südwesten orientierte Hanglage mit Aussicht auf See und Berge. Der ländlich anmutende Kontext sowie die in unmittelbarer Nähe gelegenen Naherholungsgebiete sind weitere Gegebenheiten dieser attraktiven Wohnlage.

Um Sicht und Orientierung möglichst optimal zu inszenieren, setzen wir die beiden Wohnbauten möglichst weit nach oben und schaffen so gleichzeig eine grosszügige Vorzone. Die Stellung der Baukörper, generiert einen attraktiven Siedlungsraum und integriert auch den hangseitigen, durch das Areal hindurchfliessenden Landschaftsraum. Das westlich angrenzende, noch unbebaute Grundstück wird Teil des an der neuen T-Erschliessung gelegenen Gebäudeensembles.

Beide Bauten verfügen je über ein zum Terrain vermittelndes Sockelgeschoss, zwei Regelgeschosse und ein Dachgeschoss. Haus A ist, da längs zum Hang gestellt, abgetreppt. Die Dachformen tragen dazu bei, die beiden Neubauten in den Kontext zu integrieren.

 

Auftraggeber: BGZ, Baugenossenschaft Zürichsee, Küsnacht
Jahr: 2018-
Nutzung: 18 Wohnungen
Verfahren: Studienauftrag, 1. Preis
Landschaftsarchitektur: BNP Landschaftsarchitekten, Zürich
Projektstand: Baubewilligungsverfahren
Bauingenieur: Henauer Gugler AG, Zürich
HLKS-Planung: Gerber + Partner, Volketswil
Elektroplanung: Thomas Lüem Partner AG, Dietikon
Bauphysik/ Akustik: Buri Bauphysik & Akustik AG, Volketswil