Menu
 

Studienauftrag Baumschulareal Hauenstein Rombach-Küttigen 2014

Das heute als Baumschulareal genutzte Planungsgebiet prägt mit seiner Lage, Dimension und dem alten Baumbestand das benachbarte Siedlungsgebiet in Rombach-Küttigen auf besondere Weise.

Topographisch bedingt, werden zwei bestehende Lagequalitäten in den städtebaulichen Mustern übernommen und mit differenzierten Lösungen akzentuiert.

Für den oberen, attraktiveren und mit mächtigen Solitärbäumen durchsetzten Bereich schlagen wir „stadtvillenartige“ Punktbauten vor, die von einer Parklandschaft umgeben sind. Sie gruppieren sich gemeinsam mit dem Neubau Nord und dem auf dem Areal Nord gelegenen Gebäudebestand um den zentralen Grünraum mit Terrasse und dem „Dichterhüsli“.

Das südlich anschliessende, sich über die gesamte Arealbreite erstreckende, nur leicht abfallende Areal reicht vom Baumschulweg im Osten bis zum offengelegten Tannenbächlein im Westen. Eine parallel zur Hangkante verlaufende Haupterschliessung durchmisst das Planungsgebiet und vermittelt zwischen dem nördlich und südlich gelegenen Arealteilen.

Unterhalb dieser Querspange folgen in der Höhe gestaffelte Doppelpunktbauten dem Terrainverlauf. Die zusammenhängenden Baukörper mit differenzierter Fassadenabwicklung wirken kleinteilig und übernehmen die Körnung der benachbarten Bauten. Vor- und Rücksprünge mit spannungsvollen Aussenräumen unterstützen die diagonalen Blickbeziehungen aus den Wohnungen.

Den südlichen Siedlungsabschluss an der Bibersteinstrasse bilden niedrige Bauten, die eine Sichtbeziehung von der internen Haupterschliessung bis ins Aaretal gewähren.

 

Studienauftrag: 1. Preis
Auslober: Hauenstein Rombach Immobilien AG/ Hauenstein Baumschulen AG, Rombach
Nutzung: 187 Wohnungen
Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich
Visualisierung: raumgleiter gmbh, Zürich