Menu
 

Studienauftrag Überbauung Sentmatt-, Bodenackerstasse Obfelden 2014
Das Projekt lehnt sich massstäblich an die bestehenden Mehrfamilienhäuser an und setzt drei Baukörper, die mit Grünfläche umspielt, den ländlichen Charakter Obfeldens adaptieren und Weitblicke ermöglichen. Die bewusste Abstufung und Strukturierung der Nord- und Südfassaden sucht die Masstäblichkeit des angrenzenden Einfamilienhaus Quartiers. Jeder Gebäudekörper wird mit eigener Adresse von der Sentmattstrasse über einen grosszügigen identitätsstiftenden Hofraum erschlossen. Die Haus- und Freiraumeinheiten funktionieren eigenständig und ermöglichen eine unabhängige Etappierung. Über eine gedeckte Eingangshalle werden zwei Gebäudeeinheiten mit mehrspänniger Anordnung der Wohnungen erschlossen. Im anrechenbaren Untergeschoss finden sich in den abgesenkten Bereichen, die familienfreundlichen 5.5 Zimmer Wohnungen mit Terrassen auf der im Boden liegenden Seite die Eingangshallen mit Briefkastenanlagen, Veloräumen, Keller und Waschküchen. Über drei Geschosse formiert sich eine grosse Vielfalt individueller Wohnungstypen mit sehr nutzerfreundlichen Grundrissen. Die Wohnungen sind mehrseitige orientiert, verfügen über grosszügigen Stauraum in den Wohnungen und öffnen sich in den Grünraum mit grossen einseitig geschützten Balkonen. Die Wohnungen im Attikageschoss nutzen den Weitblick und haben das Potential grösserer Individualität.

Studienauftrag: 1. Preis
Auslober: Halter AG Immobilien, Zürich
Nutzung: 105 Wohnungen
Energieberatung: Edelmann Energie, Zürich
Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich
Visualisierung: raumgleiter gmbh, Zürich