Menu
 

Wohnüberbauung Röthler Baden-Rütihof 1997-1999

Am südlichen Dorfrand von Rütihof, angrenzend an die Landwirtschaftszone, entstand die Reihenhaus-Siedlung mit unverbaubarem Ausblick über Felder und zum nahen Wald. Die einzelnen Hauszeilen sind Ost-West orientiert, sodass sich die dazwischen liegenden Freiräume gegen Süden zur Landschaft öffnen. Konzeptionell bestimmendes Element ist dabei eine standardisierte Grundrissdisposition, bestehend aus zwei Schotten und einem eingesetzten Kern mit seitlichen Durchgängen. Der Kern, bestehend aus vorfabrizierten Nasszellen, gliedert die Grundfläche in einen kürzeren östlichen Bereich, welcher jeweils Eingang und Essküche oder im Obergeschoss ein Zimmer aufnimmt und einen Teil im Westen für den Wohnraum und zwei darüberliegende Zimmer.
 
Bauherrschaft: Privates Konsortium
Nutzung: 48 Reihenhäuser