Menu
 

Wohnüberbauung Letzigraben Zürich 2012

Der einfache prägnante Baukörper der LetziLoft`s setzt sich mit seiner Dimension deutlich von der Umgebung ab. Anderseits übernimmt der Neubau die Höhen der angrenzenden Bauten und profitiert gleichzeitig vom schönen Baumbestand, der das neue Haus ins Quartier einbindet. Der Bau an einer Nahtstelle im wenig homogenen Kontext weist einen hohen Wiedererkennungswert auf und erinnert in seiner Dimension an die ehemaligen Gewerbe- und Industrieanlagen. Der überhohe Eingang am Letzigraben mit öffentlicher Nutzung und den zenital belichteten attraktiven Höfen verdeutlicht die Adresse. Das innere Raumgefüge ist bereits vom Letzigraben spürbar, schon beim Eintritt hat man Einblick in alle drei Innenhöfe. Trotzdem bieten diese Raumvolumen eine sehr hohe Privatheit und Sicherheit. Jeder der drei Hofräume weist einen unmittelbaren Aussenbezug auf. Durch die Ausweitung der Durchgänge, die öffentliche Nutzung und die grosse Raumhöhe des Erdgeschosses wird der Zugang klar lesbar. Jeder der drei Räume erhält eine eigene Farbstimmung. Die Wohnungen weisen beidseitig private Ausenräume mit unterschiedlichen Qualitäten auf, zum Hof offene, durch Pflanzen und textile Filter abgeschirmte Balkone, gegen aussen Loggien, die eine hohe Privatheit gewährleisten. Das Bad als zentral angeordneter Kern strukturiert die Loftwohnung mit einfachen Mitteln.
 
Projektwettbewerb: 1. Preis
Auslober: Mobimo AG vertreten durch Mobimo Management AG, Küsnacht
Nutzung: 70 Wohnungen
Landschaftsarchitektur: Hager Partner AG, Zürich
Visualisierung: raumgleiter gmbh, Zürich