Menu
 

Wohnüberbauung Kehl Baden

Die beiden Mehrfamilienhäuser der Baugenossenschaft ProFamilia sind Teil des Kehlquartiers am südlichen Rand der Stadt Baden. Der nach dem 2. Weltkrieg entstandene äussere Teil des Quartiers Kehl mit Mehrfamilienhäusern hat Gartenstadtcharakter.  Die Bauten der ProFamilia wurden entlang der Strasse Im Kehl, unmittelbar am Waldrand, anfangs der 70er Jahre von den Architekten M. Funk und H.U. Fuhrimann in Zusammenarbeit mit Beeler Architekten realisiert. Die winkelförmigen Bauten mit 4 bis 9 Geschossen wiesen ursprünglich eine Fassade aus Sichtbeton auf. Diese wurden zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer energetischen Sanierung mit unterschiedlich farbigen Eternitplatten verkleidet, was den ursprünglichen Charakter stark verändert hat. Die Parkplätze sind mehrheitlich oberirdisch angeordnet, insbesondere das Parkdeck vor dem Haus Im Kehl 2 beeinträchtigt die Qualität des Aussenraums.

Die Machbarkeitsstudie hat das Ziel, das Verdichtungspotential des Areals auszuloten. Die beiden Erweiterungsbauten ergänzen die bestehenden Figuren und schaffen ein neues harmonisches Ganzes. Die Gebäudeerweiterungen nehmen die Materialisierung des verputzten Sockels auf. Die horizontale Strukturierung der Fassade mit unterschiedlichen Putzoberflächen vermittelt zur horizontalen Gliederung der Fassaden der Bestandsbauten. Beim Haus 2 wird das bestehende offene Parkdeck teilweise umgenutzt und der Ergänzungsbau auf die Struktur in Leichtbauweise gesetzt. Als Ersatz wird in den Sockel des Ergänzungsbaus Im Kehl eine neue Parkgarage integriert.

 

Bauherr: Pro Familia
Nutzung: 20 Wohnungen